Aktuelle Seite: StartseiteHonig-Nuss-Kuchen

 

Saftiger Honig-Nuss-Kuchen

Honigkuchen sind besonders beliebte Kuchen während der Weihnachtszeit.

Dadurch das der warme Kuchen nach dem Backen mit Honig getränkt wird, erhält der Kuchen einen sehr schönen und kräfigen Honiggeschmack. Ist der Kuchen nach dem Backen zu stark ausgekühlt, dann zieht der Honig nicht mehr so gut ein und es bildet sich ein Film auf der Kuchenoberfläche.

Honigkuchen, Weihnachtskuchen mit viel Honig und Haselnüssen

Zutaten Honigkuchen

175 g Butter, 175 g brauner Zucker, 4 Eier, 6 EL Akazien-Honig, 2 EL Kaffeesahne, 125 g Mehl, 125 g gem. Haselnüsse, 1 TL Natron

Deko/Garnierung:

Zuckerguss aus Puderzucker & Zitronensaft

Zubereitung Kasten-Honigkuchen

Butter und Zucker schaumig rühren. Eier, Sahne und 2 Esslöffel Honig mit unterrühren. Gemahlene Haselnüsse, Mehl und Natron mischen und unter die Eimasse ziehen.

Teig in eine gefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C U-/Oberhitze ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Den noch warmen Kuchen stürzen. Mit einer Rouladennadel, Zahnstocher oder Gabel mehrfach einstechen und mit dem restlichen Honig bestreichen.

Nach Belieben mit Zuckerguss und Schokolade oder Nüssen verzieren. 

Guten Appetit!

 

Rezeptidee für Spontane

Rosmarin-Krokant-Torte

Ein wirklich ungewöhnliches Tortenrezept mit Kräutern und Ziegenfrischkäse. Durch den schillerndern Rosmarin-Krokant ist die Rosmarintorte auch als Picassotorte oder als Ziegentorte bekannt.

außergewöhnliches Tortenrezept: Rosmarintorte oder Picassotorte

Damit sich der Rosmarinkrokant nicht zu schnell auflöst und verläuft, sollte dieser erst unmittelbar vor dem Servieren auf die Torte gestreut werden.

Weiterlesen...

Partner

Zum Seitenanfang